Home

Pressebericht

Dienstag, 23. Juni 2015 15:17 - regiotv

Lass den Klick in Deiner Stadt“ hilft Händlern beim Sprung ins Internet
Kampagne von Donau 3 FM, Regio TV und Schwäbischer Zeitung will stationären Handel in den Städten stärken

Ulm (obe) – Einkaufen im Internet ist auf dem Vormarsch, große Online-Händler wie Amazon oder Zalando schnappen dem stationären Einzelhandel in den Städten immer mehr Kunden weg. Die Aktion „Lass den Klick in deiner Stadt“ will deshalb den örtlichen Händlern in der Region helfen, das Internet nicht nur als Konkurrenz, sondern auch als Chance zu begreifen. Außerdem sollen die Verbraucher vom besonderen Einkaufserlebnis in den Geschäften der Region Ulm-Biberach überzeugt werden. Getragen wird die Kampagne vom Radiosender Donau 3 FM, von Regio TV Schwaben und von der Schwäbischen Zeitung. An der Auftaktveranstaltung im Haus der Wirtschaft bei der Ulmer IHK nahmen rund 100 Händler, Vertreter der Kammern und der Gewerbevereine aus der ganzen Region teil.
Markenzeichen der öffentlichen Kampagne mit dem Slogan „Lass den Klick in Deiner Stadt – Kauf da, wo Du auch lebst“ ist eine grüne Einkaufstüte aus Papier, die in einer Auflage von 80 000 Exemplaren an die Kunden in der Region verteilt wird. Außerdem begleiten Donau 3 FM, Regio TV und die Schwäbische Zeitung die Aktion mit redaktioneller Berichterstattung sowie Werbe-Trailern und Anzeigen.
Bei der Veranstaltung im Haus der Wirtschaft wurde deutlich, dass auch für die Einzelhändler in den Städten am Internet als Werbe- und Verkaufskanal kein Weg mehr vorbeigeht. Zu jammern oder gar das Internet zu verteufeln – das bringt den Handel in den Innenstädten nicht weiter. Deshalb soll die Kampagne „Lass den Klick in Deiner Stadt“ auch kleinen, inhabergeführten Geschäften Wege aufzeigen, wie sie das „Netz“ für ihre Zwecke nutzen können.
Auch die Industrie- und Handelskammer Ulm unterstützt die Aktion, wie ihr Präsident Peter Kulitz betonte. „Der stationäre Einzelhandel muss sich das Internet erschließen, es wäre fatal, davor die Augen zu verschließen“, sagte Kulitz bei der Auftaktveranstaltung im Haus der Wirtschaft. Die Kammer möchte deshalb den Händlern Hilfestellung leisten, wie sie sich und ihr Warensortiment im Netz präsentieren können – ohne gleich einen kostspieligen Online-Shop eröffnen zu müssen.
Einer, der als Chef eines traditionellen Einzelhandels-Unternehmens im Online-Geschäft bereits kräftig mitmischt, ist Hermann Hutter, Inhaber von Abt am Ulmer Münsterplatz und eines Schreibwarengeschäfts in Günzburg. Hutter beschäftig 20 Mitarbeiter in seinen beiden Online-Shops und erzielt dort gute Umsätze, wie er sagte. Der Händler setzt dabei auf die so genannte „Multichannel“- Strategie. „Wir bieten Qualität in unseren Läden und gleichzeitig im Internet an“, sagte Hutter bei einer Talkrunde zum Auftakt der Kampagne, die von Marcel Wagner (Regio TV) und Robin Schuster (Donau 3 FM) moderiert wurde.
Michael Klamser, Inhaber von Sport Klamser in Ulm und Vorsitzender des Vereins City Marketing, betonte in der Runde: „Wir müssen auch als kleine Händler, die sich keinen eigenen Online-Shop leisten können, im Internet auffindbar und präsent sein.“ Ulms Finanzbürgermeister Gunter Czisch appellierte an die Händler, gemeinsam mit der Stadt für ein emotionales und urbanes Einkaufserlebnis zu sorgen und damit den Kunden auch Heimatgefühle zu vermitteln.
Michael Kühn, Geschäftsführer von Regio TV, kündigte an, der regionale Fernsehsender werde die Kampagne „Lass den Klick in Deiner Stadt“ in den kommenden Wochen durch Werbeaktionen und redaktionelle Berichte intensiv begleiten: „Wir haben eine Menge vor.“ Auch Jens Backhaus, Geschäftsstellenleiter der Schwäbischen Zeitung in Ehingen und Ulm, signaliserte Unterstützung: „Uns geht es um die Sache, für den Handel in der Region ist das eine superwichtige Aktion.“

IHK_DSC3474

Bild Lass den Klick